Miniaturcollagen

Magdalena Hohlweg

"Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile"

Die Natur wird digitalisiert

Magdalena Hohlweg  findet immer wieder unerwartete und überraschende Perspektiven genau da, wo wir alle täglich gehen und stehen - ohne genauer hinzusehen.

Triviale Fundstücke in unerwartete neue Zusammenhänge zu bringen, begeistert sie. Magdalenas Arbeiten stellen die banalsten und alltäglichen Überbleibsel in den Fokus ihrer Werke.

Durch minimale Umdeutung bekommt jedes Fragment einen bedeutsamen Platz im Werk. Eine kleine Drehung nach links oder rechts und hier und da ein exakter Strich mit dem Fineliner reichen  als minimaler Gestaltungsprozess für eine neue einzigartige Skulptur.

"Der Zauber liegt im Detail"

Biografie

In den Neunzigern startete die Autodidaktin in ihrem eigenen Keramik Studio mit der Arbeit an Skulpuren in freier Aufbautechnik.

Im Jahr 2000 gab sie die künstlerische Arbeit mit der Keramik auf und leitete einen eigenen Computerstore bis 2007.

Schließlich trat sie 2008 an für ein Comeback in der Kunstwelt mit den ungewöhnlichen Miniaturcollagen. Seither entwickelt sie als freischaffende Künstlerin permanent neue und  überraschende Sichtweisen auf die trivialsten Reste und Überbleibsel des alltäglichen Lebens.

Ihre bemerkenswerten Miniaturcollagen der [UN]scheinbaren Welten wurden bereits mehrfach mit Publikumspreisen bei diversen Gruppenausstellungen in Deutschland honoriert. 2018 wurde Magdalena Hohlweg für den Kunstpreis der Stadt Fürstenwalde nominiert.

Nach 10 Jahren Aufenthalt und erfolgreichen Schaffens in Hamburg, lebt und arbeitet die Künstlerin nun in Bad Pyrmont, Weserbergland.

Ihr dortiges Atelier mit angeschlossener Ausstellung kann nach Voranmeldung besucht werden.

 

Miniaturcollage

Es ist fragil

Jedes ursprünglich belanglose Element wird unverzichtbar in den fragilen Habitaten für winzige Vogelgestalten oder bizarre Insekten.

Inspiriert von wissenschaftlichen Arbeiten sind die Miniaturcollagen jedoch keine reinen Objektsammlungen, sondern fragile Mikrokosmen mit zurückhaltender Botschaft.

Profansten Überbleibseln wird  ein künstlerisches Potential zugewiesen, indem  sie aus einer anderen Perspektive betrachtet werden. Ein verdorrter Pflanzenrest kann unvermutet einen komplexen Charakter mit selbstbewusster Ausstrahlung und überzeugender Lebendigkeit erhalten.

Magdalena Hohlweg

Biografie

In den Neunzigern startete die Autodidaktin in ihrem eigenen Keramik Studio mit der Arbeit an Skulpuren in freier Aufbautechnik.

Im Jahr 2000 gab sie die künstlerische Arbeit mit der Keramik auf und leitete einen eigenen Computerstore bis 2007.

Schließlich trat sie 2008 an für ein Comeback in der Kunstwelt mit den ungewöhnlichen Miniaturcollagen. Seither entwickelt sie als freischaffende Künstlerin permanent neue und  überraschende Sichtweisen auf die trivialsten Reste und Überbleibsel des alltäglichen Lebens.

Ihre bemerkenswerten Miniaturcollagen der [un]scheinbaren Welten wurden bereits mehrfach mit Publikumspreisen bei diversen Gruppenausstellungen in Deutschland honoriert. 2018 wurde Magdalena Hohlweg für den Kunstpreis der Stadt Fürstenwalde nominiert.

Nach 10 Jahren Aufenthalt und erfolgreichen Schaffens in Hamburg, lebt und arbeitet die Künstlerin nun in Bad Pyrmont, Weserbergland.

Ihr dortiges Atelier mit angeschlossener Ausstellung kann nach Voranmeldung besucht werden.

 

Miniaturcollage

Es ist fragil

Jedes ursprünglich belanglose Element wird unverzichtbar in den fragilen Habitaten für winzige Vogelgestalten oder bizarre Insekten.

Inspiriert von wissenschaftlichen Arbeiten sind die Miniaturcollagen jedoch keine reinen Objektsammlungen, sondern fragile Mikrokosmen mit zurückhaltender Botschaft.

Profansten Überbleibseln wird  ein künstlerisches Potential zugewiesen, indem  sie aus einer anderen Perspektive betrachtet werden. Ein verdorrter Pflanzenrest kann unvermutet einen komplexen Charakter mit selbstbewusster Ausstrahlung und überzeugender Lebendigkeit erhalten.

AUSSTELLUNGEN

2021  [UN]scheinbare Welten, Sonderausstellung im Naturkundemuseum Bielefeld

2020 Gruppenausstellung „Nature?!“ , Galerie Kunstmix Bremen

2020  Gruppenausstellung Domänenburg Aerzen

2019  Kunst im Saal, Künstlergruppe Brückenschlag zu Gast in Reinerbeck

2019  KapHoornArt Die Elfte, Bremen

2019  Offenes Atelier Bad Pyrmont

2018  9. Miniatur in der Bildenden Kunst, Fürstenwalde

2018  Altonale Kunstherbst

2018  Wandelhalle Bad Pyrmont

2018  Gastkünstlerin in der Sammlung Jan de Weryha, Hamburg

2017  altonale Kunstherbst, Hamburg

2016  Gruppenausstellung „Men and Nature“ Florence Dance Center,        Florenz, Italien

2016  Gruppenausstellung „Humans“, Made in…ArtGallery Venedig, Italien

2016  „Dick im Geschäft“, Gruppenausstellung Avantgart Hamburg

2015  Gruppenausstellung „roomreich“, Hamburg

2015  Gruppenausstellung Galerie „MarziArt“, Hamburg

2015  Kunstausstellung „Impulse“, Osnabrück

2015 Publikumspreis, Kunstmesse im Frauenkunstmuseum Bonn

2014  „altonale Kunstherbst“, Hamburg

2014  „Kunstklinik“ Eppendorf, Hamburg

2014  Publikumspreis Internationale Kunstausstellung „FormArt“, Glinde, 2. Platz

2013  Kunstausstellung „Alster Art“

2013  Publikumspreis Internationale Kunstausstellung „FormArt“, Glinde, 3. Platz

2012  Publikumspreis Kunstausstellung „Aurakure“, Hamburg

1998  „Kunst in het Volkspark, Enschede, NL

1997  „Kunst in het Volkspark“, Enschede, NL

1996  Gemeinschaftsausstellung in der Galerie Maria Kohl in Darmstadt

 

-Manfred_Hohlweg-Test- Atelierabend_HOH0920

AUSSTELLUNGEN

2021 "[UN]scheinbare Welten", Sonderausstellung im Naturkundemuseum Bielefeld

2020 Gruppenausstellung „Nature?!“ , Galerie Kunstmix Bremen

2020  Gruppenausstellung Domänenburg Aerzen

2019  Kunst im Saal, Künstlergruppe Brückenschlag zu Gast in Reinerbeck

2019  KapHoornArt Die Elfte, Bremen

2019  Offenes Atelier Bad Pyrmont

2018  9. Miniatur in der Bildenden Kunst, Fürstenwalde

2018  Altonale Kunstherbst

2018  Wandelhalle Bad Pyrmont

2018  Gastkünstlerin in der Sammlung Jan de Weryha, Hamburg

2017  altonale Kunstherbst, Hamburg

2016  Gruppenausstellung „Men and Nature“ Florence Dance Center,        Florenz, Italien

2016  Gruppenausstellung „Humans“, Made in…ArtGallery Venedig, Italien

2016  „Dick im Geschäft“, Gruppenausstellung Avantgart Hamburg

2015  Gruppenausstellung „roomreich“, Hamburg

2015  Gruppenausstellung Galerie „MarziArt“, Hamburg

2015  Kunstausstellung „Impulse“, Osnabrück

2015  Publikumspreis, Kunstmesse im Frauenkunstmuseum Bonn

2014  „altonale Kunstherbst“, Hamburg

2014  „Kunstklinik“ Eppendorf, Hamburg

2014  Publikumspreis Internationale Kunstausstellung „FormArt“, Glinde, 2. Platz

2013  Kunstausstellung „Alster Art“

2013  Publikumspreis Internationale Kunstausstellung „FormArt“, Glinde, 3. Platz

2012  Publikumspreis Kunstausstellung „Aurakure“, Hamburg

1998  „Kunst in het Volkspark, Enschede, NL

1997  „Kunst in het Volkspark“, Enschede, NL

1996  Gemeinschaftsausstellung in der Galerie Maria Kohl in Darmstadt